Artwork

Innehåll tillhandahållet av Solveig Gode, Sandra Groeneveld, Nele Dohmen, Anis Mičijević, Kevin Knitterscheidt, Solveig Gode, Sandra Groeneveld, Nele Dohmen, Anis Mičijević, and Kevin Knitterscheidt. Allt poddinnehåll inklusive avsnitt, grafik och podcastbeskrivningar laddas upp och tillhandahålls direkt av Solveig Gode, Sandra Groeneveld, Nele Dohmen, Anis Mičijević, Kevin Knitterscheidt, Solveig Gode, Sandra Groeneveld, Nele Dohmen, Anis Mičijević, and Kevin Knitterscheidt eller deras podcastplattformspartner. Om du tror att någon använder ditt upphovsrättsskyddade verk utan din tillåtelse kan du följa processen som beskrivs här https://sv.player.fm/legal.
Player FM - Podcast-app
Gå offline med appen Player FM !

VW, BMW und Mercedes reißen Dax-Bilanz ins Minus / Kursverluste und Boykotte: Starbucks in der Krise

32:34
 
Dela
 

Manage episode 418745964 series 2778322
Innehåll tillhandahållet av Solveig Gode, Sandra Groeneveld, Nele Dohmen, Anis Mičijević, Kevin Knitterscheidt, Solveig Gode, Sandra Groeneveld, Nele Dohmen, Anis Mičijević, and Kevin Knitterscheidt. Allt poddinnehåll inklusive avsnitt, grafik och podcastbeskrivningar laddas upp och tillhandahålls direkt av Solveig Gode, Sandra Groeneveld, Nele Dohmen, Anis Mičijević, Kevin Knitterscheidt, Solveig Gode, Sandra Groeneveld, Nele Dohmen, Anis Mičijević, and Kevin Knitterscheidt eller deras podcastplattformspartner. Om du tror att någon använder ditt upphovsrättsskyddade verk utan din tillåtelse kan du följa processen som beskrivs här https://sv.player.fm/legal.

Die drei deutschen Automobilhersteller BMW, Mercedes und Volkswagen sind der Grund, warum im ersten Quartal 2024 die Nettogewinne der DAX-Konzerne um vier Prozent auf 30,5 Milliarden Euro gesunken sind. Wenn man diese drei Unternehmen herausrechnen würde, dann stünde unterm Strich eine positive Bilanz der Dax-Quartalsgewinne. Doch die Nettogewinne von BMW, Mercedes und VW sind zusammengerechnet um 20 Prozent gesunken.

Aktien-Experte Ulf Sommer erklärt im Podcast-Gespräch, was die Gründe dafür sind. Und er erklärt auch eine Besonderheit der drei mit Blick auf ihre Aktienkurse: „Diese drei Hersteller, die notieren schon seit Jahren an der Börse mit Kurs-Gewinn-Verhältnissen von nur 5, 6 oder 7. Das ist ganz, ganz krass unterbewertet. Aber das heißt nichts anderes als: Die Börse spekuliert schon sehr lange auf sinkende Gewinne der Autobauer“, sagt Sommer. Es gibt allerdings auch einige Unternehmen im Dax, die mit guten Gewinnen auf sich aufmerksam machen.

Außerdem Thema im Podcast: Die Kaffee-Lifestyle-Ikone Starbucks steckt in der Krise. Viele Amerikaner wenden sich ab von 6-Dollar-Lattes, die Mitarbeiter organisieren sich gewerkschaftlich, und jetzt boykottieren auch noch Kunden in China, Indonesien und Malaysia die Kette wegen angeblicher Pro-Israel-Haltung. In den vergangenen sechs Monaten hat Starbucks 30 Prozent des Börsenwerts eingebüßt. Handelsblatt US-Büroleiterin Katharina Kort erklärt die Hintergründe.

Moderiert von Nele Dohmen Produziert von Christian Heinemann


Das exklusive Abo-Angebot für Sie als Handelsblatt Today-Hörerin und Hörer: www.handelsblatt.com/mehrfinanzen

Wenn Sie Anmerkungen, Fragen, Kritik oder Lob zu dieser Folge haben, schreiben Sie uns gern per E-Mail: today@handelsblattgroup.com

Ab sofort sind wir bei WhatsApp, Signal und Telegram über folgende Nummer erreichbar: 01523 – 80 99 427

Helfen Sie uns, unsere Podcasts weiter zu verbessern. Ihre Meinung ist uns wichtig: www.handelsblatt.com/zufriedenheit

Weitere Informationen zu Werbeeinblendungen

  continue reading

1056 episoder

Artwork
iconDela
 
Manage episode 418745964 series 2778322
Innehåll tillhandahållet av Solveig Gode, Sandra Groeneveld, Nele Dohmen, Anis Mičijević, Kevin Knitterscheidt, Solveig Gode, Sandra Groeneveld, Nele Dohmen, Anis Mičijević, and Kevin Knitterscheidt. Allt poddinnehåll inklusive avsnitt, grafik och podcastbeskrivningar laddas upp och tillhandahålls direkt av Solveig Gode, Sandra Groeneveld, Nele Dohmen, Anis Mičijević, Kevin Knitterscheidt, Solveig Gode, Sandra Groeneveld, Nele Dohmen, Anis Mičijević, and Kevin Knitterscheidt eller deras podcastplattformspartner. Om du tror att någon använder ditt upphovsrättsskyddade verk utan din tillåtelse kan du följa processen som beskrivs här https://sv.player.fm/legal.

Die drei deutschen Automobilhersteller BMW, Mercedes und Volkswagen sind der Grund, warum im ersten Quartal 2024 die Nettogewinne der DAX-Konzerne um vier Prozent auf 30,5 Milliarden Euro gesunken sind. Wenn man diese drei Unternehmen herausrechnen würde, dann stünde unterm Strich eine positive Bilanz der Dax-Quartalsgewinne. Doch die Nettogewinne von BMW, Mercedes und VW sind zusammengerechnet um 20 Prozent gesunken.

Aktien-Experte Ulf Sommer erklärt im Podcast-Gespräch, was die Gründe dafür sind. Und er erklärt auch eine Besonderheit der drei mit Blick auf ihre Aktienkurse: „Diese drei Hersteller, die notieren schon seit Jahren an der Börse mit Kurs-Gewinn-Verhältnissen von nur 5, 6 oder 7. Das ist ganz, ganz krass unterbewertet. Aber das heißt nichts anderes als: Die Börse spekuliert schon sehr lange auf sinkende Gewinne der Autobauer“, sagt Sommer. Es gibt allerdings auch einige Unternehmen im Dax, die mit guten Gewinnen auf sich aufmerksam machen.

Außerdem Thema im Podcast: Die Kaffee-Lifestyle-Ikone Starbucks steckt in der Krise. Viele Amerikaner wenden sich ab von 6-Dollar-Lattes, die Mitarbeiter organisieren sich gewerkschaftlich, und jetzt boykottieren auch noch Kunden in China, Indonesien und Malaysia die Kette wegen angeblicher Pro-Israel-Haltung. In den vergangenen sechs Monaten hat Starbucks 30 Prozent des Börsenwerts eingebüßt. Handelsblatt US-Büroleiterin Katharina Kort erklärt die Hintergründe.

Moderiert von Nele Dohmen Produziert von Christian Heinemann


Das exklusive Abo-Angebot für Sie als Handelsblatt Today-Hörerin und Hörer: www.handelsblatt.com/mehrfinanzen

Wenn Sie Anmerkungen, Fragen, Kritik oder Lob zu dieser Folge haben, schreiben Sie uns gern per E-Mail: today@handelsblattgroup.com

Ab sofort sind wir bei WhatsApp, Signal und Telegram über folgende Nummer erreichbar: 01523 – 80 99 427

Helfen Sie uns, unsere Podcasts weiter zu verbessern. Ihre Meinung ist uns wichtig: www.handelsblatt.com/zufriedenheit

Weitere Informationen zu Werbeeinblendungen

  continue reading

1056 episoder

Alla avsnitt

×
 
Loading …

Välkommen till Player FM

Player FM scannar webben för högkvalitativa podcasts för dig att njuta av nu direkt. Den är den bästa podcast-appen och den fungerar med Android, Iphone och webben. Bli medlem för att synka prenumerationer mellan enheter.

 

Snabbguide